Väter des Erfolgs - Hengstlinien der Schweren Warmblüter

Dänische Schwere Warmblüter, oder im Originaltext "Dansk Oldenburger", finden immer wieder Eingang in die sächsisch-thüringische Zucht. Dies resultiert aus der strengen Reinzucht, die dort betrieben wird. Als einzige Veredlerrasse sind dort, wie auch bei unseren Schweren Warmblütern, Englische Vollblüter zugelassen. Diese werden aber teilweise in sehr hohem Umfang eingesetzt, weil als Hauptzuchtrichtung nicht das Fahr-, sondern das Reitpferd produziert werden soll.

Neben Urban af Hvarre kam der Gruson Grundberg - Sohn Glücksburg zum Einsatz. Die Linie lässt sich über eine größere Anzahl von Generationen ebenfalls auf den Wittelsbacher/Girello - Zweig der Norman - Linie zurückführen, ebenso wie die in Sachsen-Thüringen bodenständige G-Linie. Über seinen Sohn Giulio, der aus dem sehr erfolgreichen und weit verbreiteten Stamm der Barbara v.Hermstedt gezogen wurden, könnte sich Glücksburg langfristig in der Zucht verankern.

Über eine noch größere Anzahl von Generationen lässt sich der 2008 erstmals zum Einsatz gekommene Mozart auf Wittelsbacher/Girello zurückführen.

mozart piaff

Mozart v. Pele Lille Evagaard - Bonneval
Züchter: J. Mogonsen, Lango

Dieser imposante Rappe konnte in Dänemark bereits einen Siegerhengst und hochprämierte Stuten hervorbringen. Er stellt eine genealogisch interessante Bereicherung dar. Bemerkenswert bei Mozart ist, dass er kein Englisches Vollblut führt. Für einen Dänischen Oldenburger eine durchaus ungewöhnliche Tatsache.